Öffnungszeiten Geschäftszimmer: Dienstag 17:00 - 20:00 Uhr

Bericht der Delegiertenversammlung

Dierk Hick­mann für wei­te­re 3 Jah­re als 1. Vor­sit­zen­der bestätigt

Die 5. Dele­gier­ten­ver­samm­lung des MTV Isen­büt­tel am Frei­tag, den 16. Juli, mit 51 erschie­nen Dele­gier­ten stand ganz im Zei­chen von Coro­na. Vor der Ver­samm­lung war den Dele­gier­ten ein umfas­sen­des Hygie­nekon­zept zuge­stellt wor­den, um einen siche­ren Ablauf der Ver­samm­lung zu gewähr­leis­ten. Abstand hal­ten, tra­gen des Mund-Nase-Schut­zes, Regis­trie­rung per Luca-App, per­ma­nen­tes Lüf­ten und die Über­wa­chung durch ein CO2-Mess­ge­rät waren wäh­rend der Ver­samm­lung geleb­te Pra­xis. Der liebs­te Tages­ord­nungs­punkt „Ehrun­gen“ muss­te wie im letz­ten Jahr gestri­chen wer­den. Die Jubi­la­re haben ihre Ehrun­gen pos­ta­lisch erhal­ten und nur die beson­ders lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der wur­de vom Vor­stand per­sön­lich auf­ge­sucht. So ehr­te und besuch­te der  Vor­stand für 50 Jah­re Mit­glied­schaft Harald Spring, 60 Jah­re Frie­da Ellin­ger und für 65 Jah­re Horst Beskow.

Blick auf die Dele­gier­ten – nächs­tes Jahr hof­fent­lich anders!

Der 1. Vor­sit­zen­de Dierk Hick­mann leg­te sei­nen Schwer­punkt beim Bericht des Vor­stan­des zwangs­läu­fig auf die Coro­na-Pan­de­mie. Dabei stan­den die umfang­rei­chen Maß­nah­men des MTV zur Bewäl­ti­gung der Kri­se sowie die Aus­wir­kun­gen auf das Sport­an­ge­bot im Mit­tel­punkt. Ent­ge­gen den Erwar­tun­gen zu Beginn der Kri­se hat der MTV die Her­aus­for­de­run­gen sehr gut bewäl­tigt. Durch vor­aus­schau­en­de Beschaf­fun­gen von not­wen­di­gen Hygie­nema­te­ria­li­en, früh­zei­ti­ges Erstel­len von Hygie­nekon­zep­ten und krea­ti­ven Ideen konn­te der MTV sei­nen Mit­glie­dern ein zumin­dest redu­zier­tes Sport­an­ge­bot unter­brei­ten. Eben­falls sind die Mit­glie­der regel­mä­ßig per Home­page und Pres­se über Pla­nun­gen und Sach­stän­de zu den Sport­an­ge­bo­ten infor­miert wor­den. So wur­den z.B. bis heu­te ins­ge­samt 18 Coro­na-Mit­tei­lun­gen für die Mit­glie­der ver­fasst. Ohne offi­zi­el­len Tages­ord­nungs­punkt und für die Betrof­fe­nen voll­kom­men uner­war­tet, wur­den von Dierk Hick­mann doch noch 2 Ehrun­gen vor­ge­nom­men. Zunächst dank­te Dierk Hick­mann der Spar­ten­lei­te­rin Tur­nen, Frau Rita Lack­mann, für ihren groß­ar­ti­gen Ein­satz bei der Bewäl­ti­gung der Pan­de­mie­fol­gen. So lie­fen bei Rita Lack­mann zum Bei­spiel, alle Ter­min­pla­nun­gen für den Out­door­sport zusam­men. Neben dem MTV-Gelän­de tum­mel­ten sich unse­re Sportler(innen) zum Bei­spiel auch auf dem Schul­hof und auf Grün­flä­chen der Gemein­de. Eben­falls war Rita Lack­mann die Initia­to­rin und Betreue­rin des Par­cours für Fami­li­en mit Kin­dern in unse­rer Sport­hal­le.  Die­ses Pro­jekt sorg­te im Okto­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res für viel Auf­se­hen und der MTV dien­te ande­ren Ver­ei­nen als Orientierung.

Ehrung für beson­de­res Enga­ge­ment – von rechts: Rita Lack­mann, Dierk Hick­mann und Schatz­meis­te­rin Petra Krause

Eben­falls wur­de der Geschäfts­füh­rer, Hel­mut Herr­mann, durch Dierk Hick­mann geehrt. Durch Hel­mut Herr­mann sind früh­zei­tig in der Coro­na-Pan­de­mie die rich­ti­gen Maß­nah­men ergrif­fen wor­den, um dem MTV nach den Lock­down-Pha­sen ein rei­bungs­lo­ses Hoch­fah­ren der Sport­an­ge­bo­te zu ermög­li­chen. Er war auch der Ver­fas­ser der Coro­na-Mit­tei­lun­gen und das Bin­de­glied zu den Spar­ten­lei­tun­gen bei allen Fra­gen rund um die Auf­la­gen für den Sport­be­trieb. Abschlie­ßend bezeich­ne­te Dierk Hick­mann sei­nen Vor­stands­kol­le­gen als den erfolg­rei­chen Kri­sen­ma­na­ger wäh­rend der Corona-Pandemie.

Schatz­meis­te­rin Petra Krau­se leg­te im Fol­gen­den in ihrem Kas­sen­be­richt Zah­len offen, die die Zukunfts­plä­ne des MTV als rea­li­sier­bar erschei­nen las­sen. Die sehr gute Kas­sen­füh­rung und spar­sa­me sowie sach­ge­rech­te Ver­wen­dung aller Mit­tel wur­de dann auch von den Kas­sen­prü­fern bestä­tigt, die die Ent­las­tung des Vor­stan­des bean­trag­ten. Die­sem Antrag folg­ten die Dele­gier­ten einstimmig.

Anschlie­ßend berich­te­te Dierk Hick­mann über den Sach­stand des Pro­jek­tes 2020, jetzt unter dem Titel Hal­len­neu­bau. Die Miss­ver­ständ­nis­se mit den poli­ti­schen Ver­tre­tern der Gemein­de Isen­büt­tel konn­ten geklärt und umfas­send aus­ge­räumt wer­den. Es wur­de ver­ein­bart, dass in den nächs­ten Wochen ein vor­läu­fi­ger Bau­an­trag bei der Gemein­de ein­ge­reicht wird. Auch spricht augen­blick­lich nichts gegen die Errich­tung der Hal­le auf der klei­nen Wald­flä­che, also unse­rem favo­ri­sier­ten Stand­ort,  in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Sport­heim und A‑Platz. Es bleibt abzu­war­ten, wie es dann end­gül­tig weitergeht.

Abschlie­ßend war fest­zu­hal­ten, dass der MTV durch sei­ne Mann­schaft sehr gut durch die Kri­se im ver­gan­ge­nen Jahr manö­vriert wur­de und bei Ver­gleich mit ande­ren Groß­ver­ei­nen in unse­rer Umge­bung mög­li­cher­wei­se sogar als der Bench­mark zu bezeich­nen ist.

Die­se Leis­tung schlug sich dann auch in den Wah­len des 1. Vor­sit­zen­den und des Geschäfts­füh­rers nie­der. Dierk Hick­mann kan­di­dier­te erneut für die Wahl zum 1. Vor­sit­zen­den und eben­so Hel­mut Herr­mann für die Posi­ti­on des Geschäfts­füh­rers. Bei­de wur­den durch die Dele­gier­ten ein­stim­mig in die­se Ämter gewählt. 

Nach rund 2 Stun­den schloss die 5. Dele­gier­ten­ver­samm­lung ohne beson­de­re Vorkommnisse.